Sony Alpha 9 verweist Canon & Nikon auf die Plätze

Sony9_vorne

Die brandneue Sony Alpha 9 zielt auf Sport und Action-Fotografen. Das Gehäuse kostet 5300 €

20. April 2017. Die Welt der spiegellosen Kameras ist um ein Modell reicher. Am gestrigen Mittwoch stellte Sony in London seine neue Alpha 9 vor, die neben hervorragender Bildqualität all das ermöglicht, was den etablierten DSLR-Herstellern schweren Stress bereiten wird.

Extreme Schnelligkeit mit maximal 241 RAW-Aufnahmen in Folge bei Aufzeichnung von 20 Bildern/Sekunde, einen Hybrid-Autofokus mit allein 693  Phasen-Detektionspunkten, der die Position 60 mal je Sekunde berechnet und schneller sein soll, als alle anderen Systeme. Weitere Merkmale: ein elektronischer Verschluss, für vibrationsfreie Auslösungen bis 1/32.000 und Bildstabilisator. Allerdings zeigt Sony auch beim Preis den Muskel. Das Gehäuse der Alpha 9 soll (inkl. Mwst.) 5300 € kosten.

Schicht_Sensor

Der mehrschichtige CMOS-Vollformatsensor mit integriertem Speicher in der Alpha 9 stellt die Spitze in der Sensortechnologie dar. Er zeichnet die Pixel auf (1). Im integrierten Speicher (2) und dem Schaltkreis für die Hochgeschwindigkeits-Verarbeitung der Signale (3) werden die Daten ausgelesen und an den Bionz-X-Bildprozessor (4) weitergeleitet.

Basis der Schnelligkeit ist der neue Vollformat-Sensor. Er ist in einer speziellen Zwischenschicht mit DRAM-Speicherzellen bestückt, die 20fach schnellere Sensorauslesezeiten möglich machen. So erklären sich die hohen Bildfolgezeiten sowie die ultrakurzen Verschlusszeiten von 1/32.000 Sekunde. Kombiniert mit dem weiter verbesserten Bionz-X-Bildprozessor setzt die Alpha 9 die Maßstäbe. So gab es im Vorfeld der Neuvorstellung Spekulationen, ob Sony die Kamera mit einem RAW-Burst ausstatten werde, der sogar 24 Bilder/Sekunde möglich mache. Jedoch auch die jetzt möglichen 20 Bilder/Sekunde lassen die Vollformatmodelle von Nikon oder Canon wie Produkte aus einer anderen Zeit erscheinen. Aufgrund mechanischer Massen, die beim Spiegelschlag und beim Auslösen des Verschlusses bewegt werden müssen, liegen die Spitzenwerte bei klassischen DSLR-Spitzenkameras bei etwa 12 Bilder/Sekunde und nur wenn man den Spiegel hochklappt, werden 14 Bilder bei der 5D von Nikon erreicht.

Die extrem verbesserten Auslesegeschwindigkeiten ergeben kombiniert mit einem Autofokus-System, das 60 Positionsberechnungen je Sekunde durchführt, jene Schnelligkeit, die nur mit spiegellosen Systemen möglich wird. Beim Auslösen bleibt der Sucher hell, der Fotograf sieht das sich bewegende Objekt. Sogenannte Blackouts, also für Sekundenbruchteile ein schwarzes Bild während des Auslösens, gibt es bei der Alpha 9 nicht. Sony spricht von 4D-Autofokus und grenzt sich damit vom Mitbewerb ab, der lediglich drei Dimensionen als Basis der Fokusberechnungen einbezieht. Die Zeit als vierte Dimension heißt in diesem Fall Einbeziehung der Bewegungsrichtung und Tracking des bewegten Objektes.

Herausragend ist auch das Sucherbild der Alpha 9. Ursache ist der mit 3.686.000 Pixel bestückte elektronische Sucher der Sony Alpha 9, der dem Betrachter eine natürliche Bildsimulation liefert. Neben der einstellbaren Bildwiederholrate von wahlweise 60 oder 120 Bilder/Sekunde im Sucher ist dieser mit einer reflexionshemmenden Beschichtung von Zeiss versehen. Das äußere Glaselement ist zudem mit einer schmutzabweisenden Flourbeschichtung präpariert, damit der Sucher seine hohe Qualität behält.

Da man mit der Sony 9 auch lautlos auslösen kann, ergeben sich neue Anwendungen. Beispielsweise in der Kirche, bei Sportereignissen oder in der Natur. Geräuschlos auslösen, kann theoretisch nicht verboten werden, weil, die Kontrolle entfällt. Die Alpha 9 unterstützt auch das unkomprimierte 14-Bit-Raw-Format, sodass eine hervorragende Dynamik nutzbar wird. Naheliegend, dass Sony den neuen Sensor auch bezüglich Empfindlichkeit optimiert hat. Laut Herstellerangaben geht der ISO-Bereich von 100 bis 51.200 und kann auf maximal 204.800 ISO erweitert werden.

Deutlich verbessert wurde auch die Akkulaufzeit, die neuerdings bei Betrieb über den Sucher 480 Aufnahmen ermöglichen soll. Arbeitet man übers Display sollen sogar 650 Aufnahmen mit einer Akkuladung möglich werden.

Joystick

 
Mit der Mehrfachauswahltaste (Joystick) manövriert der Anwender die Fokusfelder intuitiv dorthin, wo der Fokuspunkt liegen soll

 

Datentransfer_FTP

Eine Ethernet-Schnittstelle am Gehäuse? Ja, das ermöglicht Bilder aus der Alpha 9 direkt per Kabel und FTP (File Transfer Protocoll) mit hoher Geschwindigkeit zu übertragen. Sinnvoll ist dies im Studio, in der Sportfotografie, bei Beobachtungs-Aufgaben

Stabi

Die Bildstabilisierung gleicht laut Hersteller Belichtungen von bis zu fünf Blendenstufen aus. Somit sind längere Belichtungszeiten bei scharfer Abbildung möglich.

Belichtungszeiten bis 1/32.000
  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Verwandter Inhalt

Fasziniert und dankbar waren die Teilnehmer unserer beiden Entscheidungsseminare unter dem Motto: „Fuji GFX oder X1D von Hasselblad?“ am 17. und 18. März 2017. Fasziniert von der mit beiden Modellen erzielbaren Bildqualität und dankbar über...

Leica Q: Da werden Puristen neugierig           ...

Die brandneue OM-D E-M1 Mark...

Lernen Sie die vielseitige OM-D E-M1 Mark II in  der Praxis kennen,  entweder weil Sie bereits Anwender sind oder weil Sie vor einem Systemwechsel stehen und Sie die Kamera in die engere Auswahl ziehen

Aktuell: Schärfenskript für EOS 5DS / 5DS R23. Juni 2015.  Photoshop-Aktionen von Roberto Casavecchia gibt es brandneu auch für die vielgelobte EOS 5DS und 5DS R. Mit den Photoshop-Aktionen werden bekanntlich Mikrostrukturen...