Stylus Pro 11880 wird durch Epson SC-P20000 abgelöst

SureColor_SC-P20000Black

München, 21. Januar 2016. Produktivität und Qualität in der Fotoproduktion werden durch den neuen SureColor SC-P20000 für Druckbreiten bis 64 Zoll, dies entspricht 162,5 cm, verbessert. Der heute von Epson angekündigte Großformatdrucker SC-P20000 löst ab März den seit mehr als acht Jahren vermarkteten SP 11880 ab.

Unzählige großformatige Kunstfotos weltbekannter Künstler wurden in den vergangenen Jahren auf den weit verbreiteten Epson Stlyus Pro 11880 gedruckt, der in zahlreichen Labors für die großformatige Bildproduktion noch die altbewährte Ultrachrome Vivid Magenta-Tinte nutzt.

Künftig sind noch bessere Qualitäten möglich, denn der neue SC P20000 nutzt ein auf zehn Patronen erweitertes Tintenset. Neu hinzugekommen ist ein dritter Grauton, so dass nun speziell die Wiedergabe feinster Grautöne kaum zu überbieten sein dürfte. Neben den bekannten Farben Cyan und Light Cyan, Vivid Magenta und Light Vivid Magenta, Gelb sowie Photo Schwarz und Mattschwarz nutzt das System des Epson Surecolor-P20000 Dark Gray, Gray und Light Gray. Geändert werden bei Epson offenbar auch Farb-Bezeichnungen. Sprach man früher Light Black, spricht man heute von Gray. Bezeichnet wird das Tintenset als „Ultrachrome Pro 10“.

Eingebaute Kamera überwacht den Papierweg

Laut Hersteller basiert die Maschine auf bewährter Epson-Technologie wie dem PrecisionCore Micro-TFP-Druckkopf und sei daher zuverlässig im Betrieb und einfach zu bedienen.  Zum Einsatz kommt auch eine weiter entwickelte Multi-Size-Droplet-Technologie (MSDT) für genaue Tropfenform und präzise Platzierung der Tinte auf dem Medium. Eine eingebaute Kamera überwacht im Epson SC-P 20000 den Papierweg und gewährleistet in Verbindung mit einem verbesserten Papiertransport eine zuverlässige Produktion. Dazu trägt auch die effiziente Druckkopf-Architektur bei, bei jedem Pass bedruckt der SC-P 20000 einen Streifen von 6,7 cm Breite.

Ausgestattet ist der neue Surecolor mit einem Farb-LC-Display, das die Inbetriebnahme und Konfiguration deutlich vereinfacht. Auch der Wechsel der Medien sowie Tinten soll beim Epson Surecolor SC-P 20000  einfacher sein. Zudem verfügt das Gehäuse über zwei Fenster, von denen eines die konstante visuelle Überprüfung des Drucks und das andere einen Blick auf den Papiertransport ermöglicht. Nutzer haben so auch stets die Restmenge Papier im Blick.

Anwender können Druckkopf selbst reinigen

Im Lieferumfang ist zusätzlich ein Farbkalibrierungswerkzeug enthalten, das Anwendern eine hohe Reproduzierbarkeit der Drucke garantiert. Fotografen und Druckdienstleister haben beim Epson SC 20000 zudem die Möglichkeit, den Druckkopf selbst zu reinigen, was die Servicekosten senkt. Damit will Epson möglicherweise den aus den häufigen Ausfällen des Epson Stlus Pro derBaureihe 4900, 79000 und 9900er entstandenen Serviceaufwand reduzieren?

Weitere Informationen zum Thema Digitaler Großbilddruck finden Sie bei unsere Sites

www.printinnovation.de

und

largeformat.de

Neu von Epson
  • Derzeit 2.5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 2.4/5 (5 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Verwandter Inhalt

Epson ist eindeutiger Marktführer  bei Druckern für Fineartprinting. Epson entwickelt. produziert und fertigt außerdem eine umfangreiche Produktpalette von LCD-Projektoren bis zu Sensoren und anderen Mikrobauelementen. 

Surecolor P600: Nachfolger des Stylus Photo R3000Ab November für 769€ im Handel: der Nachfolger des Stylus Photo R3000 mit dem neuen Familiennamen Surecolor P600 lässt aufhorchen. Erstmals seit der Einführung der Ultrachrome-HDR-Tinten in den...

Ergänzend zum Beitrag über...

Verspätete Auslieferung: Epson Surecolor P800   ...

Das ist doch der Udo Lindenberg, richtig – er stand vor der Kamera von  Michael Dannenmann, den FineArtPrinter-Leser bereits als Juror aus dem Felix-Schoeller-Award und unserem Artikel in FineArtPrinter 1/16 kennen. Die aktuelle Ausgabe...