16-Bit-Modus

Aufzeichnungs- und Bearbeitungsmodus mit einer

=> Farbtiefe von 16 Bit je => Farbkanal. Dieser Modus liefert mit 65.536 Stufen je Kanal verglichen mit dem 8-Bit Standard mit lediglich 256 Abstufungen eine deutlich bessere Detailabstufung, vor allem in den Schatten. Der 16-Bit-Modus wird auch wegen seiner Robustheit bei komplexer Bildbearbeitung im FineArtPrinting bevorzugt. Aus genannten Gründen arbeiten hochwertige => Scanner sowie=> RAW-Konverter im 16-Bit-Modus, dsgl. Digitalkameras der Profiklasse (bei interner Umwandlung von 14-Bit Aufzeichnungs- in den 16-Bit Ausgabe-Modus).

Wichtig: den 16-Bit-Modus muß man im Raw-Konverter unter "Vorgaben" einstellen, damit die RAW-Datei auch in den 16-Bit-Modus exportiert wird.

Siehe auch: => 8-Bit-Modus.

Verwandter Inhalt

Leica Q: Da werden Puristen neugierig           ...

Konsequent baut Fujifilm seine Produktpalette aus. Die Reihe der X-Kameras wird Ende September um eine neue EX-3 erweitert und auch für das Profisystem GFX gibt es weitere Neuheiten in 2018 wie ein Teleobjektiv Fujinon GF 250mm, F4 R LM. Schon...

Die FineArtPrinter-Akademie ist die konsequente Fortsetzung der Philosophie von FineArtPrinter, die Prozesse von der Aufnahme bis zum gedruckten Bild verständlich zu machen. Die FineArtPrinter-Akademie startete im Herbst 2007 mit den ersten...

IPF 6300s nur bedingt für FineArtPrinting28. März 2011. Aufgrund verschiedener Leseranfragen verweisen wir darauf, dass die am 25. März von Canon vorgestellten neuen Großformat-Drucker ipf 6300S (61 cm Druckbreite) und ipf 8300S (111 cm...

Lernen Sie die vielseitige OM-D E-M1 Mark II in  der Praxis kennen,  entweder weil Sie bereits Anwender sind oder weil Sie vor einem Systemwechsel stehen und Sie die Kamera in die engere Auswahl ziehen

OK