Epson Surecolor SC-P700 und SC-P900

Neue FineArt-Drucker:

Die neuen FineArt-Drucker von Epson tragen die Namen Epson Surecolor SC-P700 für Formate bis A3+ und SC-P900 für A2+

16. März 2020. Während das Coronavirus das gesellschaftliche Leben weltweit verlangsamt, kommen aus Japan zwei neue Drucker, die für FineArtPrinting endlich Fortschritte beim Druck bringen. Die beiden neuen FineArt-Drucker für museumsechte Prints auf hochwertigen Papieren bieten, und das ist für Epson in der Formatklasse A3+ und A2+ neu, den Druck mit matter oder glänzender Schwarztinte ohne das sonst bei Epson nervige Spülen der Tintendüsen.

Bei den Vorgängermodellen Surecolor SC P-600 und SC P-800 war dies leider noch zu praktizieren: Nach Drucken auf glänzenden Medien, musste für den gewünschten Druck mit Matte Black der Schwarzkanal gespült werden. Wollte man nach mehreren Drucken mit matter Tinte wieder glänzend drucken, war die Umschalte-Prozedur erneut erforderlich. Bei den beiden neuen Modellen Epson SureColor SC-P700 für Formate bis DIN A3+ und SC-P900, für Blattware bis DIN A2+ entfällt dies nun und anspruchsvolle Fotografen und Künstler können in bestechender Qualität Bilder von ihren hochauflösenden Kameras fertigen.

Optimierte Schwarzwiedergabe sorgt für Brillanz

FineArtPrinter liegen leider nur die neutralen Pressefotos vor. Doch in der Pressemitteilung lesen wir: Beide Drucker fallen durch ihre ansprechende, sich vom üblichen Druckerdesign unterscheidende Form auf. Zusätzlich sind beide Geräte noch schneller geworden. Die beiden Surecolor-Modelle SC-P700 und P-900 erreichen dank des „Carbon-Black“-Modus besonders große Schwarzdichten. Allerdings war dafür auch die Erweiterung des Tintensets auf zehn Patronen erforderlich.  Die neu entwickelten UltraChrome Pro10 Tinten mit der „Black-Enhanced-Overcoat-Technology“ (BEO) sind ein innovativer Ansatz, bei dem speziell schwarze Bereiche des Bildes mit winzigsten Tinten-Tröpfchen von 1,5 Picoliter Größe veredelt werden.

Frank Schenk, Leiter Commercial & Industrial Printing der Epson Deutschland GmbH, erklärt bezüglich der Neuheiten: "Mit diesen Druckern sprechen wir jeden an, der kreativ arbeitet. und eine leistungsfähige Hardware zu schätzen weiß. Die Ausdrucke des SureColor SC-P700 und des SC-P900 wirken dank ihrer tiefen Schwarztöne und des erweiterten Farbraumes besonders wirklichkeitsnah. Alle Komponenten dieser Epson Geräte stammen aus einer Hand: Hardware, Software, Tinten und Druckköpfe. Mit den neuen Druckern der SC-P Serie eröffnen wir allen kreativ arbeitenden Menschen noch mehr Möglichkeiten!"

Epson SureColor SC-P700 und SC-P900 im Detail:

  • Wechsel zwischen „Photo Black“ und „Matte Black“-Tinten ist ohne Spülung des Tintensystems möglich;
  • Dank „Carbon-Black“-Modus ist eine maximale Schwarzdichte von bis Dmax 2,95 auf geeigneten Medien möglich;
  • Monochromw-Modus für eine perfekte Tonung von Schwarzweiß-Fotos von kühl bis warm;
  • Die Farbraumerweiterung im Bereich Blau sorgt für eine noch realistischere Reproduktion von Bildern und ermöglicht gleichzeitig auch besser Schwarzwiedergabe;
  • Das neue automatische Blattzuführungssystem (ASF – Auto Sheet Feeder) gewährleistet die problemlose Zuführung von Fine-Art-Medien;
  • Randloser Druck in allen gängigen Formaten;
  • Drei verschiedene Papierpfade garantieren den zuverlässigen Transport einer Vielzahl Medien mit unterschiedlichen Oberflächen bei Dicken von bis zu 1,5 mm. FineArt-Medien können von hinten zugeführt werden. Zudem gibt es einen vorderen Eintzug, um beispielsweise auch rigide Medien gerade einzuziehen. Die minimale Größe beträgt dabei 10 x 15 cm. Beide Geräte verarbeiten auch Panoramaformate;
  • Die Drucker sind noch besser gegen Staub und Schmutz gekapselt;
  • Standardmäßig ist bei dem SC-P700 eine spindellose Rolleneinheit vorhanden, für den SC-P900 gibt es sie als Option; Dann kann Rollenpapier mit 43,18 cm Papierbreite, beispielsweise für Panoramen verarbeitet werden
  • Feinste Farbabstufungen und Verläufe dank MSDT (Multi-Size-Dot-Technologie), mit der die Größe der Tintentropfen gesteuert werden;
  • Beide FineArt-Drucker die kleinste Standfläche ihrer Klasse und sind überdies auch das jeweils leichteste Gerät;Der 4,3 Zoll-LCD-Touchscreen mit konfigurierbarer Benutzeroberfläche ist auch mit Baumwollhandschuhen bedienbar.
  • Neu entwickeltes Softwarepaket Epson Media Installer: für die einfache Installation von Material-Profilen;
  • Verbesserte Version der Software Epson Print Layout: Vereinfacht und verbessert das Layouten sowie die Anwendung eines Color-Managements auf die zu druckenden Bilder.

FineArtPrinter als ePaper

Neue FineArt-Drucker:
  • Derzeit 3 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 3/5 (22 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

OK