D65, Normlicht mit Farbtemperatur 6500 Kelvin

Ein => Normlicht mit => Farbtemperatur 6500 Kelvin

D65 hat in der => CIE-Normfarbtafel die Koordinaten: x = 0,3127, y = 0,3290.

D65 entspricht einem Tageslicht bei bedecktem Himmel. Es wird zur Beurteilung von Drucken untereinander sowie zur => Kalibrierung von Bildschirmen empfohlen, bei denen vorwiegend Farben eines sRGB-Farbraums für Internet- und/oder Beamer-Anwendungen beurteilt werden [=> sRGB; => Farbraum; => Beamer].

D65 wirkt als Betrachtungslicht deutlich kühler als das in der Druckvorstufe als Standard verwendete Normlicht D50, das einer Farbtemperatur von 5000 Grad Kelvin entspricht. D65 kann auch als Farbtemperatur bei der Monitorkalibrierung gewählt werden. Das kann sinnvoll sein, auch die Raumbeleuchtung zur Beurteilung von Druckergebnissen mit der gewählten Farbtemperatur zu bestücken. Hochwertige LED-Leuchten können vielfach auf eine bestimmte Farbtemperatur eingestellt werden, klassisches Glühlampen- oder Halogen-Licht ist meist wärmer, hat also eine geringere Farbtemperatur, beispielsweise 3000 Kelvin. Wenn man als Betrachter diese Zusammenhänge kennt, kann man auch unter solchen Mischlicht-Bedingungen gute Ergebnisse in der Bildbearbeitung erzielen, einfacher ist es jedoch die gesamte Raumbeleuchtung auf eine einheitliche Lichtfarbe abzustimmen.

Da Tageslicht in seiner Farbtemperatur im Laufe des Tages wechselt, kommt der Wahl der Lichtquelle für die Arbeitsplatzbeleuchtung besondere Bedeutung zu. Lichtquellen mit neutral weißem Licht, dazu zählt Licht mit etwa 6000 Grad Kelvin, wirkt als Arbeitsplatzbeleuchtung zwar kühl, ist für die Stimmung der dort arbeitenden Menschen jedoch anregender als warmweißes Licht, das in Wohn- und Schlafbereichen ein gesetzt werden sollte. Die richtige Lichtfarbe und die entsprechende Raumbeleuchtung sind also für Produktivität durch aus maßgeblich. Eine Raumbeleuchtung mit 6000k gilt als ideal, da das Licht auf die Menschen belebend wirkt.